Individualprophylaxe

Eine adäquate Mundhygiene und Pflege der Zähne ist bereits mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes wichtig. Die häusliche Zahnpflege sollte stets durch regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt und durch die professionelle Zahnreinigung unterstützt werden.
Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren haben einen Anspruch auf die sogenannten IP Leistungen. IP ist die Abkürzung für Individualprophylaxe. Ein(e) ausgebildete(r) Prophylaxeassistent(in) oder Dentalhygieniker(in) wird im Rahmen der Individualprophylaxe die Zähne anfärben und dem Patienten und den Eltern die Beläge zeigen und erklären, wie die Zähne besser zu putzen sind. Die Zähne werden gereinigt und die Beläge entfernt. Anschließend werden die Zähne poliert und mit einem fluoridhaltigen Lack behandelt.
Außerdem werden Eltern und Kinder bezüglich der Ernährung beraten. Bei einer hohen Kariesaktivität oder bestehenden Erosion sollte ein sogenanntes Ernährungstagebuch von den Eltern geführt werden, welches in der Praxis analysiert wird. Anhand des Ernährungsprotokolls kann eine individuelle Beratung durchgeführt werden.
Die bleibenden Backenzähne sollten im Rahmen der Individualprophylaxe versiegelt werden. Dies dient zum Schutz vor Karies in den tieferen Zahnfissuren (Grübchen).