Ästhetische Visualisierung

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Patienten unzufrieden mit ihrer Zahnform, Zahnfarbe, der Zahnstellung oder der Funktion ihrer Frontzähne sind. Dies kann an vorhandenen Asymmetrien, Lücken oder Defekten liegen. Hier gibt es Möglichkeiten, die Frontzähne optisch und funktionell zu verändern, ohne biologische Zahnhartsubstanz zu opfern. Durch additives, minimalinvasives und konservierendes Arbeiten im Gegensatz zum beschleifenden und restaurativen Vorgehen, lassen sich diese Veränderungen realisieren. Hierbei werden hochwertige zahnfarbene Kunststoffe, bzw. sog. Komposite (=Verbundwerkstoffe) in verschiedenen Farbabstufungen und Transluzenzen verwendet.

Das Gelingen der optischen und funktionellen Veränderung hängt maßgeblich von einer sorgfältigen Planung ab. Eine natürlich wirkende Veränderung der Frontzähne, der man die Arbeit des Zahnarztes nicht ansieht, ist ohne eine detaillierte Behandlungsplanung nicht möglich. Kleinste Fehler können nicht nur zu einer nicht zufriedenstellenden Optik, sondern auch zu einer beeinträchtigten Kaufunktion führen.
Eine moderne Variante der Behandlungsplanung kann hierbei direkt am Behandlungsstuhl in nur einer etwas längeren Sitzung durchgeführt werden. Im Patientenmund wird die neue Zahnform, Zahnlänge und Zahnfarbe provisorisch mit Kompositen modelliert. Hierbei kann ebenfalls der Biss und die Sprechfunktion getestet werden. Sind Behandler und Patient zufrieden mit der provisorischen Veränderung, wird ein Abdruck von der Situation genommen und ein Modell angefertigt. Auf diesem Modell wird ein Silikonschlüssel von der Rückwand der Frontzähne hergestellt. Der Silikonschlüssel dient als Schablone für die spätere definitive Veränderung der Frontzähne. Durch diesen Vorgang kann der spätere Behandlungserfolg optimal geplant werden.

In einer weiteren Sitzung erfolgt dann die definitive Veränderung der Frontzähne mit Komposit. Diese Sitzung kann einige Stunden in Anspruch nehmen. Im Vergleich zu den alternativen Behandlungsmethoden der Kieferorthopädie oder der prothetischen Versorgung durch Veneers, Teilkronen oder Kronen, ist die Veränderung durch Komposit mit einem geringeren zeitlichen und finanziellen Aufwand sowie mit einem wenn überhaupt nur sehr geringen Zahnhartsubstanzverlust verbunden.

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Hier sind Vorher-Nachher-Bilder zu sehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.